Die goldene Stadt Prag

Prag vom Petřín (327 m) (Tschechische Republik)

 

Die goldene Stadt Prag ist immer wieder eine Reise Wert, denn sie bietet ein wunderschönes Stadtbild mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und unzählige Cafes, Bars und Restaurants zum geselligen Einkehren. Die tschechische Hauptstadt Prag mit seinen 1,2 Millionen Einwohnern ist aus diesem Grund ein Top-Spot für Touristen aus allen Teilen der Welt. Sehr beliebt sind auch Vergnügungsfahrten, z.B. Junggesellenabschiede, denn neben den kulturellen Angeboten ist Prag eine Party-Hochburg. Auch das gute tschechische Bier ist daran nicht ganz unschuldig.

Aber warum nennt man Prag die goldene Stadt? Viel Gold sieht man nicht in Prag. Der Name entstand im 14. Jahrhundert. Karl IV (1316-1378) ließ viele Kirchtürme und historische Kuppelgebäude vergolden, die es jedoch heute leider nicht mehr gibt. Auch wenn Prag nicht mehr so golden ist, wie im 14. Jahrhundert, der Titel „Stadt der 100 Türme“ passt auf jeden Fall zu Prag.

Das Zentrum von Prag bildet die Altstadt rund um den Altstädter Ring. Seit 1992 zählt der Hradschin mit der Prager Burg, der Stadtteil Kleinseite, die Altstadt einschließlich der Karlsbrücke, die Josefstadt und die Neustadt zum Weltkulturerbe der Unesco. Im Jahr 2000 war Prag Kulturhauptstadt Europas.

Eine Stadtrundfahrt mit der Tram 22 führt direkt durch die Innenstadt. Das Liniennetz der roten Prager Straßenbahn umfasst ganze 142 km Streckenlänge.

Charakteristisch für Prag sind die Karrikaturisten und Musiker auf der Karlsbrücke, die Kaffeehäuser, zahlreiche (auch ausgefallene) Museen (u.a. Apple-Museum, Museum für Sexmaschinen, Kommunismus-Museum), sehr viele Touristen in Feierlaune, Oldtimer-Stadtrundfahrten, viele Restaurants, viele Thai-Massage-Studios aber auch Bettler an zahlreichen Ecken der Stadt. Das Einkommen der Tschechen ist niedrig (z.B. verdient eine Bedienung 400 Euro brutto/Monat) und Prag ist zum Leben teuer.

Rund um den Altstädter Ring werden Trdelnik oder auch Trdlo angeboten, ein traditionelles Süssgebäck, das die Form einer Rolle hat und über glühenden Kohlen sich drehenden Stöcken gebacken wird. Wer es herzhafter mag, dem sei der traditionelle Prager Schinken mit Sauerkraut oder auch die Koleno (Schweinshaxe) empfohlen.

Die Hauptsehenswürdigkeiten sind der Altstädter Ring mit der Teyn-Kirche, dem Rathausturm und der astronomischen Uhr, die Karlsbrücke und der Hradschin-Berg mit der Prager Burg und dem Veitsdom.

Einen schönen Überblick über die Stadt bekommt man vom Starbucks-Cafe an der Prager Burg, dem Aussichtsturm auf dem 327 m hohen Petřín (Laurenziberg) oder dem Letná Park.

 

Top 25 Sehenswürdigkeiten von Prag

Sehenswürdigkeitgutes BildDatum
Altneusynagoge (Staronová synagoga)
Altstädter Ring (Staroměstské náměstí)07.05.2016
Apple Museum
Burgwall Vyšehrad
Gemeindehaus (Obecní dům)07.05.2016
Goldenes Gässchen (Zlatá ulička)31.03.2017
Hradschin (Hradčany) mit Prager Burg (Pražský hrad)
John-Lennon-Mauer
Josefstadt (Josefov)
Kampa Insel
Karlsbrücke (Karlův most)07.05.2016
Kirche St. Maria vor dem Teyn (Kostel Matky Boží před Týnem)
Kloster Strahov
Letná Park
Nationaltheater (Národní divadlo)
Petřín (Laurenziberg) (327 m) mit Aussichtsturm Petřínská rozhledna und Gärten31.03.2017
Prager Fernsehturm in Zizkov (Žižkovský vysílač)
Prager Kleinseite (Malá Strana)31.03.2017
Prager Pulverturm (Prašná brána)07.05.2016
Rathaus und astronomische Uhr (Orloj)07.05.2016
Rudolfinum (Rudolfinum)
St.-Nikolaus-Kirche (Kostel sv. Mikuláše)31.03.2017
Tanzendes Haus (Tančící dům)31.03.2017
Veitsdom (Chram svatého Víta)
31.03.2017
Wenzelsplatz (Václavské náměstí)

 

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar