Monte Generoso (Schweiz)

 

Der Monte Generoso ist mit 1.702 m der höchste Gipfel der Vareser Voralpen, neben der wunderbaren Aussicht auf den Luganer See somit ein zusätzlicher guter Grund für eine Besteigung. Der Berg gehört zur Schweiz, ist aber ein schweizerisch-italienischer Grenzberg. Er zählt zur Generoso-Intelvi-Gruppe (Teil der Tambogruppe).

Der Berg liegt am östlichen Ufer des Luganersees zwischen Lugano und Chiasso sowie am westlichen Ufer des Comer Sees. Die Grenze zwischen Italien und der Schweiz verläuft über den Ostgrat und den Nordgrat. Südflanke und Westflanke gehören zur Schweiz, die Nordostseite zu Italien.

Der Monte Generoso ist ein hervorragender Aussichtsberg. Bis kurz unter seinen Gipfel führt seit 1890 von Capolago am Luganersee aus die 9 km lange Zahnradbahn Ferrovia Monte Generoso (MG), die Betriebszeit ist in den Sommermonaten von April bis Oktober. Generoso-Vetta, die Bergstation, liegt auf 1.605 m direkt an der Landesgrenze. Die Bahn ist die einzige „typisch schweizerische“ Zahnradbahn südlich der Alpen. 1940 drohte mangels Geld die Einstellung des Bahnbetriebs. Der Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler setzte sich vehement für die Erhaltung der Zahnradbahn ein, wodurch die Migros die Zahnradbahn Ferrovia Monte Generoso übernahm. Siehe heir zu auch: https://www.montegeneroso.ch/de

Die Besteigung des Monto Generoso beginnt im Arogno (606 m) im Val Mara. Hier versuchen wir im Ort einen Parkplatz zu finden. Kurz nach Ende des östlichen Ortsausgang auf der Straße in Richtung Rovio, treffen wir hinter der Brücke bereits auf den Wanderwegweiser zum Gipfel, der eine benötigte Zeit für den Aufstieg von 3:40 Std. angibt, was in etwa hinkommt. An den Häuser von Sasso Grosso vorbei geht es bald nach Osten über eine Wiesenpfad, dann über einen breiten Waldweg mit geringer Steigung aufwärts. Nach 1,4 km erreichen wir eine Haus im Wald mit etwa 20 bellenden Hunden (Hundepension?) Der Zaun ist hoch genug und wir folgen dem Weg weiter, nach 2 km an einer verfallenen Almhütte (Pianca) vorbei und über einige Serpentinen zunehmend steiler, den bewaldeten Rücken der Costa del Bovè empor. Am Ende eines sehr steilen Waldstücks queren wir nach links, nun flacher, hinüber zum alten Gebäude der Grenzwacht am Passo Crocetta (1.360 m). Bei Kilometer 5,5 erreichen wir einen Aussichtspunkt, der den Blick hinunter zum Luganersee freigibt. Es geht entlang des Bergrückens weiter hinauf bis zu einem Sattel. Auf dem Weg sehen wir rechts bereits den Gipfel des Monte Generoso und die Bergstation der Bahn. Der Gipfel ist nun nicht mehr weit. Auf einem fast ebenen Weg umrunden wir den Monto Generoso auf der Ostseite, bevor wir von Süden sanft bis zum höchsten Punkt gelangen. Alternativ können wir auch den kurzen, gesicherten Steig direkt hinauf zum Gipfel nehmen.

GipfelMonte Generoso1.702 m
LandSchweiz
RegionVareser Voralpen
TalortArogno606 m
GPS
FaktenVareser Voralpen Nr. 1
Schwierigkeiten
Höhenmeter Aufstieg/Abstieg1.121 m
Länge Auf- und Abstieg15 km
Lawinengefahr
AufstiegszeitenArogno - Monte Generoso3,5 Stunden15.04.2017
Monte Generoso - Arogno 2,5 Stunden
Erstbesteigung
HüttenFiore di pietra1.602 m
Sonstiges