Transhumanz Ötztal – Schnalstal

Transhumanz Ötztal – Schnalstal (Italien)

Schafsabtrieb im Schnalstal

Der Schaf Auf- und Abtrieb ist sicherlich einer der beeindruckendsten und lebendigsten Traditionen der Bewohner des Schnalstals und wird von den Bauern auch heute noch unverändert wie seit Jahrhunderten abgehalten.

Alljährlich ziehen Hirten mit ihren Schafen, bis zu 4.000 Stück Vieh, Mitte Juni vom Vinschgau und Schnalstal kommend über das Hochjoch (2.857 m) und das Niederjoch (3.019 m) zu den Almgründen im Venter Tal in hinteren Ötztal in Österreich, die den Schnalser Bauern gehören. Die Schafherden werden von Hirten und Hunden begleitet, die in einem 2-Tages-Marsch über 44 km zurücklegen. Bei der Überquerung des Alpenhauptkammes müssen Tier und Mensch Schneefelder und steile Fels- und Eisrinnen überwinden.

Mitte September startet der Zug der Tiere wieder in die umgekehrte Richtung. Der Rückweg ist aufgrund der milderen klimatischen Bedingungen für Mensch und Tier zumeist viel einfacher zu bewältigen als die Überquerung des Alpenhauptkammes im Frühjahr, die eine gewaltige Herausforderung für Mensch und Tier darstellt.

Comments are closed.