Schloss Moritzburg

Moritzburg – Schloss Moritzburg (Deutschland)

 

Sehenswürdigkeiten

  • Barockschloss Moritzburg
  • Fasanenschlösschen
  • Fasanengarten
  • Marcolini-Haus

 


Barockschloss Moritzburg

Das Jagdschloss, das auf ein Jagdhaus des 16. Jahrhunderts zurückgeht, erhielt seine heutiges Aussehen im 18. Jahrhundert. Bekannt ist das Schloss besonders durch die Verfilmung von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1972, die zum Teil auf dem Anwesen gedreht wurde.

Weitere Infos unter: https://www.schloss-moritzburg.de

 


Fasanenschlösschen und Fasanengarten

Das Fasanenschlösschen erhielt von 1770-1776 sein heutiges Aussehen. Die ursprüngliche Bezeichnung war „Neues Palais“ oder „Jagdpalais“. Es diente dem Kurfürst für Jagdaufenthalte und Festlichkeiten im Fasanengarten. Seit 2007 kann das Fasanenschlösschen im Sommer besichtigt werden.

Zum Ensemble des Fasanengartens gehört ebenfalls der Bärnsdorfer Großteich inkl. Hafen, Leuchtturm und Dardanellen, in den Jahren 1775/78 errichtet. Diese dienten den fürstlichen Seefestspielen auf dem Teich.

Der Fasanengarten gehört zu den von 1723-33 errichteten Schloss- und Landschaftsbauten König Augusts des Starken und diente zur Belieferung der Hoftafel mit Fasanen. Die intensive Fasanenzucht wurde 1820 eingestellt. Die Gehege dienten aber bis 1945 weiterhin zur Aufzucht von Fasanenarten, wie Jagdfasanen, Gold- und Silberfasanen.

Comments are closed.